News
24.10.2018, 07:33 Uhr | Sven Waldenmaier
„Baustellenwanderung 2018“ der CDU Kornwestheim

Zummittlerweilesiebten Mal in Folge veranstaltete die CDU Kornwestheim eine Baustellenwanderung für Ihre Mitglieder. In diesem Jahr führte Baubürgermeister Daniel Güthler die zahlreichen Mitglieder bei wunderschönem Kaiserwetter zu folgenden strategischen Punkten:

1. Gumpenbachbrücke (B27) mit Darstellung der kommenden Baumaßnahmen inkl. Zeitplan, Auswirkungen auf Verkehr und Zufahrten ....

2. Mögliche Bebauung beim ehemaligen Gaswerk Am Brückle/Wiesengrund

3. Bebauung Rothackerhof

Bild: CDU Mitglieder unter der sanierungsbedürftigen Gumpenbachbrücke
Kornwestheim -

Die Arbeiten zur Sanierung der Gumpenbachbrücke durch den Bund fangen im Frühjahr 2019 an, so Daniel Güthler. Im ersten Schritt werden Zufahrten für die Materialien erschlossen. Die Einfahrt für Baufahrzeuge und die Zufuhr von Material sei eine logistische Herausforderung. Außerdem ist es der Stadt wichtig die Anwohner möglichst zu schonen. Der eigentliche Beginn der Baumaßnahmen wird im Sommer 2019 starten. Durch den Bau von Bypässen könne der Verkehr umgeleitet werden und der Verkehrsfluss kann gewährleistet werden.

Der Brückenabbruch und Brückenneubau erfolgt in mehreren Teilabschnitten, so dass zu jeder Zeit zweispuriger Verkehr gegenläufig möglich ist. Am Ende werden die Brückenteile, die neu entstehen durch moderne Technik zusammengeschoben. Die Baumaßnahme kostet ca. 11 Millionen Euro, die vollständig vom Bauherrn, der Bundesrepublik Deutschland übernommen werden.

Auf die Frage eines CDU-Mitgliedes, ob der Bolzplatz, der sich unter der Brücke befindet wieder aufgebaut wird, sagte Daniel Güthler, dass dieser erhalten bleibt. Außerdem soll der

Gumpenbach freigelegt werden, er schlängelt sich entlang des Wiesengrunds in Richtung Kläranlage. Die Offenlegung des Bachs gilt als Ausgleichsmaßnahme und schafft einen neuen Wohlfühlraum für die Bevölkerung. Als weitere Stationen wurde die mögliche Baumaßnahme beim ehemaligen Gaswerk Am Brückle/Wiesengrund betrachtet, sowie das Areal des Rothackerhofs. 82 Wohnungen sollen hier entstehen. Singleappartements sind genauso darunter wie Wohnungen für Senioren und Familien. Ein Teil der Wohnungen soll nach dem entsprechenden städtischen Modell als „preiswerter Wohnraum“ vermietet werden.

Auch im Gebiet des Rothackerhofs sollen Teile des Gumpenbachs freigelegt werden. Hierbei könnten ein für die Öffentlichkeit aktuell nicht zugänglicher Raum für diesen nutzbar gemacht werden. Der Durchweg vom Wettecenter bis zum Haldenrain entlang des Baches könnte eine neue Wohlfühloase schaffen, die für Fußgänger und Fahrradfahrern genutzt werden kann. Dem Gemeinderat werden die Pläne des Bauträgers im November vorgestellt. Die Pläne werden sehr eng mit der Verwaltung abgestimmt. Hier muss mit großer Sensibilität unter Berücksichtigung verschiedener Gutachten geplant werden, da auch Nachbarbelange unmittelbar betroffen sind und angemessen berücksichtigt werden müssen. Entschieden ist hierbei grundsätzlich noch nichts. Diese Innenentwicklung ist das Ergebnis fehlender Flächen in Neubaugebieten bei gleichzeitig hoher Nachfrage nach Wohnraum. Diesen Druck auf die Innenentwicklung sieht die CDU durchaus kritisch. „Wir sind sehr gespannt auf das städtebauliche Konzept, das uns im

November präsentiert wird“, so der Fraktionsvorsitzende Hans Bartholomä zu den Ausführungen des Baubürgermeisters.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband Kornwestheim  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.03 sec.